UnAuf Podium 2016: Das ICH in der Berichterstattung

„Es icht. Es icht immer häufiger in den deutschen Zeitungen und Zeitschriften. Es icht ganz furchtbar.“ Mit dieser Diagnose beschreibt der Autor Michael Sontheimer...

UnAuf Medientage 2013.1 Crossmedia Journalism

JOURNALIST 2020. Der crossmediale Wandel der Medienlandschaft ist offensichtlich - was bedeutet das für junge Journalisten? Zeitungssterben, Online-Journalismus, Trimediale Ausbildungen an den Journalismus-Schulen. Wer Journalist...

UnAuf Podium 2017: Fürchtet Euch nicht!

Ob vor Flüchtlingen oder Rechtspopulismus: Die Menschen haben Angst – und zwar unabhängig des politischen Spektrums, dem sie angehören. Wie sollten die Medien damit...

UnAuf-Podium 2012: Arabischer Frühling.

Umbruch in der Arabischen Welt. Mit neuen Medien gegen alte Eliten? Eine Generation zwischen Diktatur, Öffentlichkeit und Demokratie. UnAuf-Diskussionsrunde mit Zeugen der Revolution aus Tunsesien und...

UnAuf Podium 2019: Wem gehört Berlin?

Zu ihrem 30. Geburtstag blickt die UnAuf nach vorn. In der Tradition der Zeitung gab es eine Podiumsdiskussion zum Hauptstadt-Wohnungsmarkt und der Frage: Wem...

UnAuf Medientage 2013.2 Verboten gut informiert

VERBOTEN GUT INFORMIERT. Informationsfreiheit und ihre Grenzen. Was darf Journalismus? UnAuf-Podium und Seminar 6.-8. Dezember 2013. Rund um die Debatten zu Whistleblowing, die Enthüllungen des Edward...

Wir feiern 250 Ausgaben UnAufgefordert

250 Ausgaben: Wer hätte das gedacht am 17. November 1989? Chefredakteure der #250 waren Gabriel Rinaldi, Tim Stripling und Anna Lindemann. Sie stehen für...

UnAuf Podium 2018: Müssen junge Leute heute noch anti sein?

Wer macht heute Revolution – braucht man die überhaupt noch? Ist die Zeit der großen gesellschaftlichen Umbrüche nach 50 Jahren „68“ und 200 Jahren...